PRESTIGE Partnertag 2023 – Programm

Kurs halten in bewegten Zeiten. Haltung und Substanz gewinnen.

PRESTIGE Partnertag 2023 – Programm

Kurs halten in bewegten Zeiten. Haltung und Substanz gewinnen.

Moderation

Volker Wissmann
Vorstand und Innovator, Online Software

Moderation

Volker Wissmann
Vorstand und Innovator, Online Software

09:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung des Partnertages 2023

Jürgen Berens von Rautenfeld
CEO and President, Online Software

09:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung des Partnertages 2023

Jürgen Berens von Rautenfeld
CEO and President, Online Software

09:15 Uhr

Dino trifft Einhorn – Welche Chancen bestehen aus der Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und Startups

Prof. Dr. Bastian Halecker
Founding Partner German Deep Tech Institute

Die letzten Jahre waren geprägt von viel Diskussion und ersten Annäherungsversuchen zwischen etablierten Unternehmen aus dem Handel und technologieorientierten Startups.

In aktuellen Zeiten mit hoher Dynamik und Veränderungsgeschwindigkeit kommt es mehr denn je auf Kollaboration an, um Geschwindigkeit aufzunehmen. Somit muss der Diskussion und den ersten Gehversuchen konkrete Taten folgen.

Hierzu hat der Handel eine besondere Position, da er i.d.R. die Schnittstelle zum Kunden dominiert. Mit Hilfe von Technologie kann der Handel mehr Insights generieren und somit die Kundenerfahrung deutlich verbessern. Wie genau kann das in Zusammenarbeit mit Startups gelingen kann und was erfolgreiche Beispiele sind, soll im Vortrag erläutert und diskutiert werden.

09:15 Uhr

Dino trifft Einhorn – Welche Chancen bestehen aus der Zusammenarbeit zwischen etablierten Unternehmen und Startups

Prof. Dr. Bastian Halecker
Founding Partner German Deep Tech Institute

Die letzten Jahre waren geprägt von viel Diskussion und ersten Annäherungsversuchen zwischen etablierten Unternehmen aus dem Handel und technologieorientierten Startups.

In aktuellen Zeiten mit hoher Dynamik und Veränderungsgeschwindigkeit kommt es mehr denn je auf Kollaboration an, um Geschwindigkeit aufzunehmen. Somit muss der Diskussion und den ersten Gehversuchen konkrete Taten folgen.

Hierzu hat der Handel eine besondere Position, da er i.d.R. die Schnittstelle zum Kunden dominiert. Mit Hilfe von Technologie kann der Handel mehr Insights generieren und somit die Kundenerfahrung deutlich verbessern. Wie genau kann das in Zusammenarbeit mit Startups gelingen kann und was erfolgreiche Beispiele sind, soll im Vortrag erläutert und diskutiert werden.

10:00 Uhr

Professional Services – Das PRESTIGE-Lotsenteam für Handelskunden

Dennis Harbich
Head of Professional Services, Online Software

Ob Kundendienst oder Hotline, ob Projektmanagement oder Schulung: Das Lotsenteam des Professional Services übernimmt die Navigation dafür, dass der richtige Content in der richtigen Vorlage zum richtigen Zeitpunkt in den Handelsfilialen auf den Bildschirmen läuft oder gedruckt parat liegt. Warum Audits für den richtigen Fahrplan Ihrer Installation sorgen, was Sie bei Updates beachten müssen und wie Sie bei Anforderungsänderungen vorgehen, damit nichts auf der Strecke bleibt, erfahren Sie in diesem Vortrag.

10:00 Uhr

Professional Services – Das PRESTIGE-Lotsenteam für Handelskunden

Dennis Harbich
Head of Professional Services, Online Software

Ob Kundendienst oder Hotline, ob Projektmanagement oder Schulung: Das Lotsenteam des Professional Services übernimmt die Navigation dafür, dass der richtige Content in der richtigen Vorlage zum richtigen Zeitpunkt in den Handelsfilialen auf den Bildschirmen läuft oder gedruckt parat liegt. Warum Audits für den richtigen Fahrplan Ihrer Installation sorgen, was Sie bei Updates beachten müssen und wie Sie bei Anforderungsänderungen vorgehen, damit nichts auf der Strecke bleibt, erfahren Sie in diesem Vortrag.

10:30 Uhr Kaffee- und Kommunikationspause

10:30 Uhr Kaffee- und Kommunikationspause

11:00 Uhr

Kurskorrektur oder volle Kraft voraus? In der Flaute volle Kraft voraus!

Thorsten Dämpfert
Software Development Director, Online Software

Über den Wind können wir nicht bestimmen, aber wir können die Segel richten. Gut, wenn man sich zudem noch für einen guten Motor entschieden hat. Was PRESTIGEenterprise User unter der Haube haben, wie die Aussichten für die Zukunft sind und wie Sie die Flaute als Chance für Ihre Filialkommunikation nutzen können, erläutert Thorsten Dämpfert softwareseitig. Freuen Sie sich auf noch mehr Unabhängigkeit mit dem Designer, noch mehr Flexibilität bei der Vorlagenprogrammierung und viele neue Features, für noch mehr Leistung.

Referent Thorsten Dämpfert
Referent Thorsten Dämpfert

11:00 Uhr

Kurskorrektur oder volle Kraft voraus? In der Flaute volle Kraft voraus!

Thorsten Dämpfert
Software Development Director, Online Software

Über den Wind können wir nicht bestimmen, aber wir können die Segel richten. Gut, wenn man sich zudem noch für einen guten Motor entschieden hat. Was PRESTIGEenterprise User unter der Haube haben, wie die Aussichten für die Zukunft sind und wie Sie die Flaute als Chance für Ihre Filialkommunikation nutzen können, erläutert Thorsten Dämpfert softwareseitig. Freuen Sie sich auf noch mehr Unabhängigkeit mit dem Designer, noch mehr Flexibilität bei der Vorlagenprogrammierung und viele neue Features, für noch mehr Leistung.

11:45 Uhr Experience Campus

PRESTIGEenterprise Designer

Designs einfach selbst gemacht

Alain Giorgetti
Professional Services

Elektronische Regaletiketten

PRESTIGEenterprise am Regal

Aleksej Avseicik & Fritz Hanzek
ESL-Team

Segmentbasierter Filialdruck

Der smarte Weg für Plakat-Management

Tim Fath
Professional Services

Veranstaltungs- und Community Apps

Die mobile Lösung auf Basis von PRESTIGEenterprise

Musawer Sabawoon & Georgios Roumeliotis
Sales-Team

11:45 Uhr Experience Campus

PRESTIGEenterprise Designer
Designs einfach selbst gemacht

Alain Giorgetti
Professional Services

Elektronische Regaletiketten (ESL)
PRESTIGEenterprise am Regal

Aleksej Avseicik / Fritz Hanzek
ESL-Team

Segmentbasierter Filialdruck
Der smarte Weg für Plakat-Management

Tim Fath
Professional Services

Veranstaltungs- und Community-Apps
Die mobile Lösung auf Basis von PRESTIGEenterprise

Georgios Roumeliotis / Musawer Sabawoon
Sales-Team

12:30 Uhr Mittagspause

12:30 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr

Nachhaltigkeit für den Handel powered by BayWa

Steffen Winkler
Geschäftsbereichsleiter IT Products & Services bei der Baywa AG

Wir bauen Brücken für ein neues Selbstverständnis für Umwelt- und Klimaengagement. Die Blockchaintechnologie-Plattform Combayn vereint Nachhaltigkeit mit Regionalität und Digitalisierung.

13:30 Uhr

Nachhaltigkeit für den Handel powered by BayWa

Steffen Winkler
Geschäftsbereichsleiter IT Products & Services bei der Baywa AG

Wir bauen Brücken für ein neues Selbstverständnis für Umwelt- und Klimaengagement. Die Blockchaintechnologie-Plattform Combayn vereint Nachhaltigkeit mit Regionalität und Digitalisierung.

14:00 Uhr

ABYAT – Home of the Homes

Ammar Abdullah
Head of Abyats Retail POS Applications

Die Erfolgsgeschichte eines arabischen Einrichtungs-Hauses für Lifestyle-Produkte zur Inneneinrichtung oder wie man mit PRESTIGEenterprise auf über 22.000 qm kuwaitische Kunden auch in schwierigen Zeiten begeistert ansprechen kann.

14:00 Uhr

ABYAT – Home of the Homes

Ammar Abdullah
Head of Abyats Retail POS Applications

Die Erfolgsgeschichte eines arabischen Einrichtungs-Hauses für Lifestyle-Produkte zur Inneneinrichtung oder wie man mit PRESTIGEenterprise auf über 22.000 qm kuwaitische Kunden auch in schwierigen Zeiten begeistert ansprechen kann.

14:30 Uhr

Trendthema Retail Media – Ertragspotenzial am POS mit BottleAd erschliessen

Jörg Pretzel, Marcel Pirlich
BottleAd

Das Thema Retail Media ist seit kurzem ein neuer Trend: Werbeflächen innerhalb des Shops. Eigentlich ist damit nur die Website großer eCommerce-Anbieter wie Amazon, Zalando und Otto gemeint – Marken buchen dort Werbeplätze, um die Marke zu verankern und den Abverkauf zu steigern. Mit BottleAd wird das Thema im physikalischen Point-of-Sale etabliert: Werbung dort, wo der Konsument einkauft. BottleAd platziert die Werbung von Marken kurz vor dem Einkauf an einer unübersehbaren Stelle und steigert damit die Abverkäufe.

BottleAd steuert Werbung digital, d.h. mithilfe der Technik von Internetwerbung, und kann daraus eben auch die Vorteile der digitalen Werbeprozesse nutzen. So sind an das Netzwerk mit Axel Springer und Goldbach die großen Vermarkter im DOOH angeschlossen aber auch Google, die kürzlich eigene Aktivitäten gestartet haben, erreichen wir.

BottleAd eröffnet für den Handel das Potenzial von Retail Media – gemeinsam schaffen wir ein Netzwerk und positionieren uns als starker Partner der Industrie.

14:30 Uhr

Trendthema Retail Media – Ertragspotenzial am POS mit BottleAd erschliessen

Jörg Pretzel, Marcel Pirlich
BottleAd

Das Thema Retail Media ist seit kurzem ein neuer Trend: Werbeflächen innerhalb des Shops. Eigentlich ist damit nur die Website großer eCommerce-Anbieter wie Amazon, Zalando und Otto gemeint – Marken buchen dort Werbeplätze, um die Marke zu verankern und den Abverkauf zu steigern. Mit BottleAd wird das Thema im physikalischen Point-of-Sale etabliert: Werbung dort, wo der Konsument einkauft. BottleAd platziert die Werbung von Marken kurz vor dem Einkauf an einer unübersehbaren Stelle und steigert damit die Abverkäufe.

BottleAd steuert Werbung digital, d.h. mithilfe der Technik von Internetwerbung, und kann daraus eben auch die Vorteile der digitalen Werbeprozesse nutzen. So sind an das Netzwerk mit Axel Springer und Goldbach die großen Vermarkter im DOOH angeschlossen aber auch Google, die kürzlich eigene Aktivitäten gestartet haben, erreichen wir.

BottleAd eröffnet für den Handel das Potenzial von Retail Media – gemeinsam schaffen wir ein Netzwerk und positionieren uns als starker Partner der Industrie.

14:45 Uhr Kaffee- und Kommunikationspause

14:45 Uhr Kaffee- und Kommunikationspause

15:30 Uhr

Ausblick. Anspruch. Aufbruch: Die Zukunft der Live-Kommunikation

Christian Kuhn
Geschäftsführer dfv Conference Group

Die Corona-Pandemie hat die Veranstaltungs- und Eventbranche grundlegend verändert und viele Veränderungen werden auch in Zukunft Bestand haben. Dabei geht es um die Zukunft von hybriden und digitalen Events, aber auch wie die Anforderungen an Präsenzveranstaltungen seitens der Teilnehmenden übertragen werden können. Eventisierung, Interaktivität, Veranstaltungsapp, Virtual Reality und Nachhaltigkeit werden dabei die Entwicklung der Veranstaltungsbranche beeinflussen.

Speaker Christian Kuhn
Speaker Christian Kuhn

15:30 Uhr

Ausblick. Anspruch. Aufbruch: Die Zukunft der Live-Kommunikation

Christian Kuhn
Geschäftsführer dfv Conference Group

Die Corona-Pandemie hat die Veranstaltungs- und Eventbranche grundlegend verändert und viele Veränderungen werden auch in Zukunft Bestand haben. Dabei geht es um die Zukunft von hybriden und digitalen Events, aber auch wie die Anforderungen an Präsenzveranstaltungen seitens der Teilnehmenden übertragen werden können. Eventisierung, Interaktivität, Veranstaltungsapp, Virtual Reality und Nachhaltigkeit werden dabei die Entwicklung der Veranstaltungsbranche beeinflussen.

16:00 Uhr

„Wenn der Wind der Veränderung weht bauen manche Mauern und andere Windmühlen“ 

Daniel Schnödt
Inhaber, TeamScio consulting coaching communication

Veränderung als Chance – auch in diesen stürmischen Zeiten gibt es Ideen, Bedürfnisse oder erfolgreiche Benchmarks die prägend für die Zukunft des Einzelhandels sind.  Mixed Used und Multifunktionalität sind daher keine Potemkinscher Dörfer als echte Erfolgsgaranten im Einzelhandel. Die Klaviatur zwischen Daten- und Erlebnisraum muß nur richtig bespielt werden.

Referent auf dem PRESTIGE Partnertag - Daniel Schnödt
Referent auf dem PRESTIGE Partnertag - Daniel Schnödt

16:00 Uhr

„Wenn der Wind der Veränderung weht bauen manche Mauern und andere Windmühlen“ 

Daniel Schnödt
Inhaber, TeamScio consulting coaching communication

Veränderung als Chance – auch in diesen stürmischen Zeiten gibt es Ideen, Bedürfnisse oder erfolgreiche Benchmarks die prägend für die Zukunft des Einzelhandels sind.  Mixed Used und Multifunktionalität sind daher keine Potemkinscher Dörfer als echte Erfolgsgaranten im Einzelhandel. Die Klaviatur zwischen Daten- und Erlebnisraum muß nur richtig bespielt werden.

16:30 Uhr

Tierwohl als Kaufkriterium – Möglichkeiten und Grenzen von Livestreams aus dem Stall

Dr. Christin Schipmann-Schwarze
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing, Universität Kassel

Tierwohl wird von Verbraucher:innen häufig als Kaufkriterium angegeben. Dieses spiegelt sich in der konkreten Kaufentscheidung allerdings nur bedingt wider. Insbesondere in sogenannten Krisenzeiten, die von Planungsunsicherheiten und einer Verteuerung der Lebenshaltungskosten geprägt sind, spielt der Produktpreis eine wichtige Rolle. Livestreams aus dem Stall am Point of Sale haben das Potential, das Bewusstsein für Tierwohl zu stärken und Kaufentscheidungen zu beeinflussen.

16:30 Uhr

Tierwohl als Kaufkriterium – Möglichkeiten und Grenzen von Livestreams aus dem Stall

Dr. Christin Schipmann-Schwarze
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachgebiet Agrar- und Lebensmittelmarketing, Universität Kassel

Tierwohl wird von Verbraucher:innen häufig als Kaufkriterium angegeben. Dieses spiegelt sich in der konkreten Kaufentscheidung allerdings nur bedingt wider. Insbesondere in sogenannten Krisenzeiten, die von Planungsunsicherheiten und einer Verteuerung der Lebenshaltungskosten geprägt sind, spielt der Produktpreis eine wichtige Rolle. Livestreams aus dem Stall am Point of Sale haben das Potential, das Bewusstsein für Tierwohl zu stärken und Kaufentscheidungen zu beeinflussen.

16:45Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung

17:00 Uhr Ende

16:45 Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung

17:00 Uhr Ende

+